Etwa jeder Dritte Deutsche nutzt das Internet für Gesundheitsfragen mindestens einmal pro Monat, wird dabei aber sehr unterschiedlich informiert, wie die Stiftung Warentest nach einem Test von 12 Gesundheitsportalen im Netz festgestellt hat. Die Qualitätsurteile für die Portale reichten deshalb von knapp „Gut“ bis „Ausreichend“.Es ist zwar verboten, einen unbekannten Patienten aus der Ferne persönlich medizinisch zu beraten. Arzte können aber im Internet generell über Krankheiten, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten informieren.

Anhand von fünf Krankheitsbildern, die häufig vorkommen und auch besonders oft abgefragt werden, z.B. Blasenentzündung und Bluthochdruck, suchten die Tester nach Informationen und stellten, wo dies möglich war, per Fragen per Mail. Sie trafen auf Portale, bei denen eine klare Trennung zwischen Inhalt und Werbung fehlte, auf schwerverständliche Texte oder nicht erklärte Fachbegriffe sowie unvollständige oder falsche Informationen z. B. zur Gegenanzeige eines Medikamentes.

Die Portale GesundheitPro.de, netdoktor.de und vianet.de sind gleichauf knapp „Gut“. Das Spitzentrio punktet bei der Vollständigkeit der Information, Textverständlichkeit oder der Handhabung der Website. Schlusslichter mit „ausreichendem“ Qualitätsurteil sind imedo.de und paradisi.de, wobei letzteres noch nicht einmal über eine Suchfunktion verfügt.

Die Tester raten, sich immer bei mehreren Portalen zu informieren und sich über mangelnde Verständlichkeit zu beschweren – damit sich etwas ändert.

Quelle: www.test.de.
Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Die Anschaffung einer elektrischen Zahnbürste lohnt sich. Nicht nur bei der anspruchsvolleren Pflege von Zahnimplantaten, sondern auch beim täglichen Putzen der natürlichen Zähne, ist sie in der Reinigungswirkung der manuellen Zahnbürste überlegen.

weiter...