Implantate setzen darf grundsätzlich jeder Zahnarzt. Trotzdem rät die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI) Patienten, sich an einen ausgebildeten Spezialisten zu wenden – vor allem dann, wenn es sich um kompliziertere Eingriffe wie etwa im Frontzahnbereich handelt.

In der Implantologie gibt es allerdings mehrere Weiterbildungszertifikate. Sie werden nicht nach einheitlichen Kriterien vergeben. Bei einigen Anbietern sind sie nach Wochenendseminaren erhältlich, bei anderen erst nach kompletten Aufbaustudiengängen und Curricula über mehrere Jahre. Auch der Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie ist nicht bundesweit vergleichbar. Er wird sowohl von Fachgesellschaften wie der DGI, als auch von den Landeszahnärztekammern vergeben, die die Kriterien dafür wiederum unterschiedlich festlegen.

Eine Orientierungshilfe in Sachen Qualität sind die Curricula und Studiengänge der großen Fachgesellschaften (zum Beispiel der „Master of Science in Oral Implantology“). Dazu gehören die DGI, DGMKG (Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie) oder DGZI (Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie), die sich zusammengeschlossen haben, um einheitliche medizinische Maßstäbe zu entwickeln.

In der Praxis zählt zudem die Erfahrung: Patienten können ihren Zahnarzt fragen, wie viele Implantate er im Jahr etwa setzt. Für den von der DGI verliehenen Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie müssen mindestens 200 Implantate pro Jahr nachgewiesen werden.

Quelle: www.dginet.de

 

Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Die Anschaffung einer elektrischen Zahnbürste lohnt sich. Nicht nur bei der anspruchsvolleren Pflege von Zahnimplantaten, sondern auch beim täglichen Putzen der natürlichen Zähne, ist sie in der Reinigungswirkung der manuellen Zahnbürste überlegen.

weiter...