Angesichts gestiegener Kosten bei der Zahnbehandlung müssen Patienten seit Anfang diesen Jahres auch bei Implantaten tiefer in die Tasche greifen. Die Ursache dafür ist die neue Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ). Es liegt auf der Hand, dass sich viele fragen, ob es nicht möglicherweise Einsparpotentiale bei einer Zahnimplantation gibt. Viele Praxen im Ausland werben zum Beispiel mit verbilligten Implantaten, doch der überwiegende Teil der Implantatpatienten möchte sich lieber zu Hause therapieren lassen. Für sie gibt es gute Nachrichten, denn tatsächlich bestehen auch hierzulande Spielräume bei der Implantatversorgung, die das Budget spürbar entlasten können: sei es beim Arzthonorar, bei den Implantaten selbst, oder beim Zahnersatz. Lesen Sie im neuen Fachartikel von implantate.info, wie Sie Ihre Implantate günstiger erhalten können.

Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Auch bei gesetzlich Versicherten beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten für ein Zahnimplantat. Bei einer Einzelzahnlücke etwa kann der Zuschuss bis zu 355 Euro betragen.

weiter...