Rund 2.300 Patienten haben sich im ersten Halbjahr 2010 über zahnmedizinische Behandlungen oder Rechnungen bei der unabhängigen Patientenberatung (UPD) beschwert. Schätzungen zufolge machen jedes Jahr etwa 2 000 Patienten vor Gericht Haftungsansprüche gegen ihren Zahnarzt geltend. Im Vergleich zu den rund 80 Millionen Behandlungen jährlich ist dies zwar ein geringer Wert, doch Juristen berichten laut der Deutschen Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI) von einer spürbar steigenden Zahl der Haftungsfälle, besonders im Bereich der Zahnimplantologie.

Dies soll überwiegend in den steigenden Implantationszahlen und komplexer werdenden Eingriffen begründet liegen, "wobei Misserfolg nicht automatisch 'Fehlbehandlung' des Zahnarztes bedeutet", betont Dr. Gerhard Iglhaut aus Memmingen, Präsident des DGI-Kongresses in Hamburg. "Auch mit einem bestmöglichen Vorgehen lassen sich, insbesondere bei komplizierten Fällen, nicht alle Risiken ausschalten", berichtet der Experte. Zudem trägt das Verhalten des Patienten maßgeblich zum Erfolg oder Misserfolg eines Eingriffes bei, beispielsweise durchs Rauchen. Auch bestimmte Erkrankungen haben Einfluss.

Bei den implantatgetragenen Suprakonstruktionen werden künstliche, häufig aus Titan gefertigte Zahnwurzel in den Kiefer eingepflanzt. Und auf diesem Gewinde des Implantats wird der Kronenaufbau mit dem sichtbaren Zahnersatz aufgeschraubt. Leitlinien empfehlen solche Konstruktionen insbesondere bei Kieferdefekten, etwa bedingt durch Knochenschwund (Kieferathropie) oder Unfälle. Die Gesetzlichen Krankenkassen zahlen ihren Versicherten seit 2005 pauschal einen Betrag, den sogenannten Festzuschuss, unabhängig davon, für welche Art des Zahnersatzes sie sich entscheiden. Grundsätzlich sollten sich Patienten umfangreich beraten lassen und die Vor- und Nachteile abwägen.

Auf dem Kongress können Zahnärzte sich zum Thema "Misserfolge erkennen und beherrschen" vom 25. bis 27. November 2010 im Congress Center Hamburg informieren. Begleitet wird der Kongress von einer großen Fachmesse, der Implant Expo, auf der rund 120 Aussteller ihre Produkte präsentieren.

Quelle: umwelt-panorama.de

Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Auch bei gesetzlich Versicherten beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten für ein Zahnimplantat. Bei einer Einzelzahnlücke etwa kann der Zuschuss bis zu 355 Euro betragen.

weiter...