Gebissreiniger sollen Zahnprothesen laut Werbung innerhalb kurzer Zeit gründlich säubern. Dieses Versprechen halten bei weitem nicht alle Produkte, wie jetzt die Zeitschrift "Ökotest" in einer Überprüfung herausgefunden hat. Analysiert worden sind 19 Gebissreiniger verschiedener Hersteller. Die Preise für die einzelnen Anwendungen lagen zwischen 2 Cent und 19 Cent. Im Test sollten die Produkte beweisen, wie gut sie gegen Hefezellen (Candida albicans) und bestimmte Bakterien wirken. Manche Produkte haben hierbei schlecht abgeschnitten, was zu Abwertungen in der Gesamtnote geführt hat. Von den Testteilnehmern konnten fünf die Bewertung "gut" für sich verbuchen, fünf die Wertung "befriedigend". Je viermal haben die Tester das Gesamturteil "ausreichend" und "mangelhaft" vergeben sowie einmal die Note "ungenügend".

Die "guten" Produkte sind preisgünstig, sie kosten pro Anwendung je zwei beziehungsweise drei Cent. Es handelt sich bei diesen Testsiegern um die "Blend-A-Dent Complete Reinigungs-Tabs", die "Friscodent Gebissreiniger", die "Perlodent med Tabs", die "Sensident Gebissreinigungs-Tabs" und die "Tip Regadont Reinigungstabletten für die 3. Zähne". Sie alle konnten mit einer hohen Reinigungswirkung punkten und mit guten oder sogar sehr guten Teilergebnissen bei der antimikrobiellen Wirkung aufwarten. Problematische Inhaltsstoffe sind in diesen Produkten nicht nachgewiesen worden.

Mit "mangelhaft" bewertet worden sind die Produkte "Corega Tabs 3 Minuten", "Corega Tabs Dental Weiss für Raucher geeignet", "Fittydent Super Reinigungs Tabletten" und "Kukident Aktiv Plus extra stark". Das Kukident-Produkt enthält einen problematischen Inhaltsstoff (Methenamin), außerdem konnten die Tabs allesamt bei der antimikrobiellen Wirkung nicht sonderlich überzeugen. Bei den "Corega Tabs 3 Minuten" und bei den Kukident-Tabs ist die Reinigungsleistung schlecht, die anderen beiden Produkte konnten in diesen Teilbereichen die Bewertung "sehr gut" erlangen. In dem Test belegen die "Bonyplus Express Gebiss-Reinigungstabletten" mit der Note "ungenügend" den letzten Platz. Ihre Reinigungsleistung ist mangelhaft und die antimikrobielle Wirkung ungenügend, kritische Inhaltsstoffe konnten die Tester nicht nachweisen. Mit 13 Cent pro Anwendung ist das letztplatzierte Produkt das teuerste im Testfeld.

Quelle: zahn-online.de
Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Auch bei gesetzlich Versicherten beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten für ein Zahnimplantat. Bei einer Einzelzahnlücke etwa kann der Zuschuss bis zu 355 Euro betragen.

weiter...