Jeder, der schon einmal unter Zahnschmerzen gelitten hat, weiß wie unangenehm dieser pochende Schmerz ist. Doch Zahnschmerz ist nicht gleich Zahnschmerz. Je nach Ursache können die Schmerzen als pochend oder ziehend, stärker und schwächer wahrgenommen werden.

Zahnschmerzen können vielfältige Ursachen haben und oft strahlen auch Schmerzen, welche bei anderen Erkrankungen auftreten, in den Kiefer aus und erwecken den Anschein schmerzender Zähne.

Auslöser von Zahnschmerzen

Schmerzen in der Mundhöhle werden oft ganz allgemein als Zahnschmerzen bezeichnet. Oftmals ist es auch nicht leicht, den Schmerz genau zu lokalisieren. Zahnschmerzen entstehen durch die Reizung der empfindlichen Nerven in den Zähnen. Dies kann passieren durch Entzündungen zum Beispiel an der Zahnwurzelspitze, Verletzungen oder Druck, beispielsweise, wenn die Weisheitszähne zu wenig Platz im Kiefer haben. Zahnschmerzen können durch die umgangssprachlich bekannten Löcher in den Zähnen ausgelöst werden, also durch Zahnkaries, bei der es aufgrund von Bakterien zu Zahnfäulnis kommt. Auch häufig gilt die Parodontitis als Zahnschmerzverursacher. Bei der Parodontitis ist das Zahnfleisch entzündet und führt zu den Schmerzen am Zahn. Bei Erkrankungen wie Migräne, Ohrenschmerzen oder einer Nasennebenhöhlenentzündung kann es vorkommen, dass die Schmerzen in den Kiefer ausstrahlen und dann als Zahnschmerzen wahrgenommen werden.

Zahnschmerzen behandeln und vorbeugen

Durch eine regelmäßige und gründliche Pflege der Zähne und des Zahnfleischs können Erkrankungen wie Karies und Parodontitis vorgebeugt werden. Zur richtigen Mundhygiene gehört nicht nur das mindestens zweimalige Zähneputzen täglich, mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta, sondern auch die Benutzung von Zahnseide und die regelmäßigen Kontrollbesuche beim Zahnarzt. Treten dennoch Zahnschmerzen auf, sollte ein Termin beim Zahnarzt vereinbart werden, vor allem, wenn die Schmerzen stark sind. Oftmals vergehen Zahnschmerzen nach einiger Zeit von selber wieder, dennoch sollte der Besuch beim Zahnarzt erfolgen, um die Ursache abzuklären. Um Zahnschmerzen kurzfristig zu lindern, sollte die Stelle von außen gut gekühlt werden. Das Kauen von Gewürznelken kann aufgrund der enthaltenen ätherischen Öle dazu beitragen, eine Entzündung zu hemmen und Schmerzen zu lindern. Wer den Geschmack von Nelken nicht mag, kann auf Salbeitee zurück greifen, dieser hat ebenfalls eine entzündungshemmende Wirkung. Bei starken Schmerzen können vorübergehend Schmerzmittel zur Schmerzlinderung eingenommen werden.

Weitere Informationen sowie den kompletten Ratgeber Gesundheit erhalten Sie unter www.arzneimittel.de

Quelle: ptext.de

 

Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Angesichts günstiger Preise denken viele Patienten über eine Zahnimplantation im Ausland nach. Doch Vorsicht: Bei jeder Nachbehandlung ist eine erneute Anreise fällig. Und falls etwas schiefgeht, müssen Sie Ihr Recht im Ausland einklagen.

weiter...