ImplanTalk

Hallo wieder, ich bin jetzt doch zu einer Implantologin gegangen, die mir ein Bekannter empfohlen hat. Ich muss schon sagen, die Praxis war supermodern mit netten Team und die Ärztin hat sich sehr viel Zeit für mich genommen und mir alles gut erklärt. Die Zähne im Oberkiefer werden wohl nicht zu retten sein (das hatte ich mir aber schon gedacht), aber mit den Implantaten ist das auch nicht so einfach, weil schon soviel Knochen abgebaut worden ist und die Implantate dann nicht halten würden. Also müsste erst mal Knochen aufgebaut werden, das dauert alles ziemlich lange und kostet auch viel Geld, weil das nicht die Krankenkasse übernimmt. Bernhard, danke für deine Antwort, bei dir war es ja genauso. Kannst du mir vielleicht sagen, wie es bei dir abgelaufen ist und was es bei dir gekostet hat? Bin wirlich dankbar für jeden Rat, denn ich fühle mich noch hilfloser als vorher.
Hallo, also ich muss erst mal loswerden, dass die Seite hier für interessierte Zahnarzt-Patienten echt super interessant ist. Endlich mal Infos, die neutral sind und nicht vom eigenen Zahnarzt. Man weiß ja nie hundertprozentig, was einem gerade verkauft werden soll. Obwohl, seine Argumente fürs Implantat sind glaub schon recht fundiert. Mir ist vor ein paar Wochen ein Zahn gekracht, war schon wurzelbehandelt, als ich auf was Hartes gebissen hab. Insgesamt ist es ja doch bezahlbar, vor allem wenn man zusatzversichert ist :-) Ne Brücke ist auch nicht umsonst und es müssen noch Zähne beschliffen werden. Ich bau auf´s implantat. Dann ist das Gebiss auch irgendwie wieder komplett. Bin ja erst Mitte Dreißig, die Zähne müssen noch ne Weile halten!
Hallo, bin 47 Jahre alt und habe Ärger mit meinen Zähnen, seit ich denken kann.Vor allem im Oberkiefer.Irgendwie gings ja immer weiter mit Krone und Brücken, aber jetzt ist wohl schluss mit lustig weil immer mehr Gewackel da ist und Entündungen und gar keine Stabilität mehr.Kau seit wochen nur noch einseitig.Mein Zahnarzt meint, am besten alles raus und eine Vollprothese, aber das will ich irgendwie nicht wahrhaben und schiebe es raus, solange es geht.Alleine wenn ich an das Zähneziehen denke, kriege ich einen Horror.Andererseits,so wie es jetzt ist,ist es ja auch kein Zustand.Implantate hören sich gut an (theoretisch), aber wenn ich mir das mit den Schrauben vorstelle, bin ich auch nicht so begeistert.Mein Zahnarzt hat da wohl sowieso keinen Plan von,sonst hätte er mir ja wohl mal einen Vorschlag gemacht. Weiß wirklich im Moment nicht, wie es weitergehen soll.
Man kann ja beinahe Komplexe kriegen. Ich war bisher immer ganz zufrieden mit meinen Zähnen (oder vielmehr den Kronen), auch wenn man schon einen Unterschied zu meinen gesunden Zähnen sieht. Aber dann hat mich ein Bekannter drauf angesprochen, was denn mit meinen Zähnen ist. Mein Zahnarzt hat gemeint, er würde da jetzt Implantate empfehlen. Ja klar, lächeln wie ein Fimstar. Aber auch löhnen wie ein Filmstar, oder?
Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Angesichts günstiger Preise denken viele Patienten über eine Zahnimplantation im Ausland nach. Doch Vorsicht: Bei jeder Nachbehandlung ist eine erneute Anreise fällig. Und falls etwas schiefgeht, müssen Sie Ihr Recht im Ausland einklagen.

weiter...