ImplanTalk

Frage an Ärzte oder jemand aus dem Forum hier, der Erfahrungen hat: durch Knochenverlust müssen mir alle Zähne im Ober und Unterkiefer gezogen werden, bis auf vier oben und unten. Ich brauche dann herausnehmbaren Zahnersatz, sagt mein Zahnarzt. Ich wollte aber, dass der Zahnersatz fest ist und mein Zahnarzt hat mir einen Implantologen genannt. Der Implantologen widerum teilte mir mit, dass man den Kieferknochen wider aufbauen kann, mit einem Stück von meinem Beckenknochen. Nun die Preise: Knochenaufbau 6.400 Euro Implantate 10.000 Euro Kronen 20.000 Euro Das ist eine so hohe Summe, ich frage mich, muss man das in etwa rechnen oder gibt es Unterschiede zwischen den Zahnärzten von den Kosten her? Wo kann man was sparen, vor allem bei den Kronen? Gibt es Zahnkronen aus dem Ausland oder lohnt sich überhaupt eher eine Behandlung im Ausland? Wer hat schon Erfahrungen im Ausland gemacht? Und wenn alles nicht hilft, wer weiß, wie das mit herausnehmbarem Zahnersatz ist. Das ist umso vieles günstiger und die Kasse übernimmt. Danke für eine Antwort
Wer kann mir Rat geben? Habe seit gut einem Jahr ein Zahnimplantat. jetzt stellt sich bei der Kontrolle heraus, dass sich da was bewegt. Mein Zahnarzt, der das Implantat gesetzt hat, hat mir erklärt, es läge an der Suprakonstruktion. Ein befreundeter Zahnarzt meinte aber jetzt, dass das ganze Implantat locker sein könnte. Dabei würde sich immer mehr Knochen abbauen. Komischerweise habe aber überhaupt keine Probleme mit dem Implantat und habe auch keine Schmerzen. Gibt es jemanden, der der schon mal so was ähnliches hatte? Danke für Eure Antwort
Hallo, ich habe eine Frage an jemanden, der sich auskennt oder der auch schon eine Behandlung mit Kochenersatz-Material hatte. Der Implantologe, der mich behandelt, hat mir gesagt, ich sollte die Seite, wo das Material eingesetzt wurde, nicht belasten. Also möglichst kein Kauen dort. Die Gefahr wäre, dass sich das Knochenmaterial nicht genug festigen könnte. Kan das sein? Oder passiert das nur bei bestimmten Mitteln? Woran merkt man denn, dass das Material richtig fest wird? Ich mache mir schon Sorgen, zwar habe ich keine Schmerzen, aber es fühlt sich an, dass sich was in meinem Kiefer tut. Wer kann helfen, bitte rasche Antwort. Grüße, Erpel
Hallo, mir wurden kürzlich zwei Implantate in Verbindung mit einem Knochenaufbau im Oberkiefer gesetzt. Der Chirurg entschied sich für eine offene Einheilung. Nun habe ich in diesem Portal gelesen, dass "Insbesondere nach Knochenaufbau-Maßnahmen die geschlossene Einheilung das häufigste Verfahren ist". Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Wer weiss Rat? Viele Gruesse Eva
Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Auch Dentallabore sind kompetente Ansprechpartner in Sachen Zahnimplantate.  Sie erläutern Ihnen die gesamte Bandbreite individueller Zahnersatzformen und können Ihnen erfahrene Implantologen nennen, mit denen sie zusammenarbeiten.

weiter...