Hallo, kann mir jemand mit der Info helfen? Ich habe 2 Implantate und Knochenaufbau bekommen. Es kam zuerst 3 Tage danach zu einer starken Entzündung mit Fieber und die Laborwerte waren ganz schlecht. Wurde aber unter Antibiose wieder besser. Sobald Antibiose abgesetzt war, ging´s weiter: das Gesicht wurde geschwollen und mein Arzt hat mir an der Stelle, wo die Implantate sitzen, wieder aufgeschnitten. Es kam aber kein Eiter. Mein Arzt hat mir wieder Antibiose gegeben, es hilft aber nicht - habe nach wie vor starke Schmerzen und es wird immer wieder dick. Nun jetzt kann ich seit 3 Tage mein Mund nicht zu machen, weil die Zähne sich verschoben haben. Ein Freund, der Mediziner ist, hat mir gesagt, es scheint, dass ich Kieferosteomyelitis habe, also eine Kieferknochenentzündung an der Knochenaufbaustelle. ... Ich kriege jetzt richtig Angst!!! Es tut weh, kann nicht mein Mund schließen, kann nicht kauen, und sobald Antibiose abgesetzt wird (schon 3 Mal passiert), wird de Stelle wieder dick... Kennt das jemand? Ist das Osteomyelitis oder nicht? Die Diagnose ist doch so schrecklich. Was soll ich denn machen? Die Ärzte sagen, ich müsse abwarten, aber ich lebe nur von Schmerzmilleln und Antibiose... Danke für die Antworten, vielleicht kann mir jemand helfen...

Kommentare   

0 #2 Erwin Urban 2013-01-30 14:17
Seit der Impantat setzung ende Mai leide ich erhöten Speichelfluß dieser ist sehr Scharf und teilweise sauer wie Essig,kann Nachts nicht länger wie 2 StundenSchlafen,Putze mir anschliesend die Zähne .Diese Protzetuor findet alle 2 Stunden ,statt bin am Ende meinerKräfte das halte Ich auch nicht mehr Länger durch.Wer kann mir helfen.
Zitieren
0 #1 Nasli 2012-12-16 20:08
Hallo,
ich habe im Sommer 2007 nach Wurzelbehandlung und Resektion vier Kronen bekommen und hatte von Anfang an Probleme gehabt und Entzündungen, aber der Arzt meinte immer wieder es wird sich legen !! Als ich Ende 2008 immer noch Probleme hatte und sich nichts verbesserte, hat er mich zum Chirugen geschickt, der die Wurzelresektionen machte und er hat mir gesagt, dass wir alle vier Zähne ziehen müssen !!! Zwei rechts unten und zwei links unten (Kauzähne)Ich war 41 !
Ich konnte die Welt nicht mehr verstehen. Denn wenn die Behandlung so wenig Erfolgsaussichten hatte, warum hat der Arzt mir so viele OPs und Goldkronen zugemutet.
2009 habe ich alle vier Zähne gezogen bekommen. Das hat mich sehr deprimiert und ich habe mein Vertrauen in Zahnärtze verloren.
Dieses Jahr habe ich mich getraut Implantate zu machen. Man sagte mir, dass ich unbedingt Knochenaufbau brauche. Wenn möglich sogar aus der Hüfte.
Mein neuer Zahnarzt meinte, dass wir das ohnen Knochen aus der Hüfte schaffen.
In Mai 2012 habe ich vier Implantate bekommen.
36,37, 46, 47
Die OP ging gut, aber nach einem Monat fing der Implantat unten rechts vorne sich nach oben zu bewegen und kam Ende Juni raus. Ohne Entzündung ohne Blut und ohen Schmerzen !!!
Die Wunde war am gleichen Tag schon zu !
Wir entschieden 3 Monate abzuwarten und dann den Implantat zu ersetzen. Aber 4 Monate später kam der nächste Implantat links unten vorne raus ! Genauso wie der 1. Implantat !!
Und nur zwei Monate später kam der unten rechts hinten raus !
Nun habe ich nur noch einen Implantat im Mund unten links hinten. Die Frage ist nur wie lange !

Wer kann mir sagen, wovon das kommt ?
Wie kann man feststellen, ob jemand genug Knochen hat um Implantate zu bekommen ?
Ist das weil ich zu wenig Knochen hatte ?
Ist das weil mein Ex-Zahnarzt die Entzündungen über 2 Jahre ignorierte und ich dadurch Knochen verloren hatte ?
Gibt es eine Forschungsgruppe irgendwo in Deutschland, die sich mit Implanatverluste und deren Ursachen beschäftigt ?
Wer kann mir helfen ??
Bitte um Info.

Danke im Voraus
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Zahnimplantate lohnen sich auch für Patienten in vorgerücktem Alter. Es ist sogar erwiesen, dass gerade Senioren anspruchsvolle Zahnersatzformen wie Implantate hoch einschätzen, weil sie mithelfen, ohne störende Einschränkungen am Alltag teilzunehmen.

weiter...