Wer eine Nacht mit Zahnschmerzen hinter sich hat, kennt eines der übelsten Schmerzerlebnisse überhaupt. Grundsätzlich sollten Zahnschmerzen alleine aber kein Grund für eine Zahnentfernung darstellen, da mögliche Ursachen (Karies, Pulpitis, Parodontitis oder Wurzelentzündung) zahnmedizinisch behandelbar sind.

Akutes Zahnschmerzen als Extraktionsgrund

Bei akuten Zahnschmerzen ist wohl mithin häufigste Ursache eine Karies.

Für Empfindlichkeiten auf süß oder kaltes kann eine Reizung des Zahnnervs (Pulpa) sorgen. Gravierende Schmerzen können durch eine irreversible Nervenentzündung (Pulpitis) hervorgerufen werden. Dies Äußert sich in einer Anschwellung des Zahnnervs, der durch den harten Zahn in seinem Platz begrenzt wird. Eine Wurzelbehandlung (Nerzentfernung und Behandlung des Wurzelkanals) sollte hier den Zahnerhalt sichern können.

Bei einem abgestorbenen Zahn kann eine Entzündung der Wurzelspitze für enorme Schmerzen bei Druck oder Aufbiss sorgen. Unterbleiben therapeutische Maßnahmen kann es zu einer Vereiterung des Kiefers (z.B. submuköser Abszess) kommen.

Von einer Parodontitis gehen in der Regel nur in sehr akuten Phasen Schmerzen aus.

Andere akute Zahnschmerzsituationen wie z.B. Überlastungen oder Zahnfrakturen lassen sich auf eine Nervreizung bzw. Pulpitis zurückführen.

Chronische Zahnschmerzen

Dauerhafte oder wiederkehrende Zahnschmerzen können durch eine subakute Zahnnerventzündung ausgelöst werden. Diese wird meist von einer Überempfindlichkeit gegenüber Aufbiss oder Kälte begleitet. Ursachen dafür können Karies, Füllungstherapien oder ein Beschleifen der Zähne für eine Überkronung sein. Einer Reizung der Pulpa ist durch eine Wurzelbehandlung Herr zu werden. Chronische Zahnschmerzen können auch auf eine schwelende Entzündung an der Wurzelspitze  eines bereits abgestorbenen Zahnes hinweisen. Hierzu finden Sie mehr in unserem Kapitel endodontische Ursachen für Zahnverlust.

Nicht-dentale Ursachen für starke Zahnschmerzen

Die Ursache für Zahnschmerzen kann auch nicht-dentaler Art sein. Bezeichnend hierfür sind Schmerzen bei grippalen Infekten "Kopfgrippe", Infekten der Kieferhöhle und bei Nasennebenhöhlenentzündung. Hier besteht die Gefahr einer überflüssigen Behandlung und im schlimmsten Fall einer Zahnentfernung! Auch Herpes-simplex-Episoden und Herpes Zoster (Gürtelrose) im Kiefer-Gesichtsbereich können Zahnschmerzen verursachen.

Ganz besondere Aufmerksamkeit sollte man der sogenannten Trigeminus-Neuralgie (Tic douloureux) schenken ´, einer einseitigen Erkrankung des 5. Hirnnerven, bei der es zu heftigsten Schmerzattacken im Kieferbereich kommt, die typischerweise in die Zähne strahlen (Seltene Erkrankung). Auch hier besteht die Gefahr einer unnötigen Zahnentfernung, meist auf Drängen des Patienten, der einen Zahn als Verursacher der Schmerzen sieht.

Bedeutung für Implantatversorgung

Sofern die Schmerzursache vorher abgeklärt und therapiert wird, bestehen gegen eine Implantatversorung keine Bedenken.

Joomla SEF URLs by Artio

ImplanTicker

Implantate – Indikationen, Kontraindikationen und aktuelle Möglichkeiten

Die allermeisten Implantate im Kiefer werden für die Fixierung von festem Zahnersatz...

Ökotest überprüft Werbeversprechen der Zahnpflegekaugummi-Hersteller

Hersteller versuchen immer wieder, ihre Produkte mit speziellen Eigenschaften aus der Masse...

Hohe Fluoridkonzentrationen in Zahnpasta hilfreich bei Patienten mit hohem Kariesrisiko

Der Zusatz von Fluorid in Zahnpflegemitteln wie Zahnpasta, Gelen, Mundspülungen und Lacken...

Osteoporose in jungen Jahren genetisch veranlagt

Patienten mit Osteoporose leiden unter einem erhöhten Risiko an Knochenbrüchen. Auch für die...

Zukunftstrend: Zähneputzen ohne Zahncreme

30 Tage soll sie halten, die von Erfindern und Designern aus Japan entwickelte Zahnbürste...

Animation

ImplanTipps

Die Anschaffung einer elektrischen Zahnbürste lohnt sich. Nicht nur bei der anspruchsvolleren Pflege von Zahnimplantaten, sondern auch beim täglichen Putzen der natürlichen Zähne, ist sie in der Reinigungswirkung der manuellen Zahnbürste überlegen.

weiter...