×

Warnung

EU e-Privacy Directive

Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentifizierung, Navigation und für andere Funktionen, Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, das wir diese Cookies auf Ihrem Gerät abspeichern.

Datenschutzerklärung ansehen

e-Privacy Directive Dokument

DSGVO Dokument

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Alle Infos über Zahnimplantate

In unserem Kapitel über Zahnimplantate informieren wir Sie über den Aufbau, das Material und die Funktion von Zahnimplantaten. Neben den Vorteilen von Implantaten, zeigen wir Ihnen auch mögliche Risiken einer Implantat-Therapie auf. Erfahren Sie, wie lange Implantate halten können, wie die optimale Pflege aussieht und welche Probleme sich aus einer Implantatversorgung en ergeben können.

Was ist ein Zahnimplantat?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingeschraubt werden. Dort ersetzen sie verloen gegangene Zähne, oder ermöglichen die Verankerung von festsitzendn Zahnbrücken oder herausnehmbaren Zahnprothesen. Der Großteil der verwendeten Zahnimplantate ist aus Titan gefertigt. Dieses Material hat sich durch seine Eigenschaften bewährt. Es gibt noch ein anderes Material: Zahnimplantate aus Keramik erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Zahnimplantate: Ein Steckbrief

  • Erstes "modernes" Zahnimplantat 1939 von den Gebrüdern Storck vorgestellt
  • 1982 von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) als Therapie offiziell anerkannt
  • Über 200 verschiedene Implantatsysteme in Deutschland verfügbar
  • Implantatlängen von 2-15mm verfügbar, Durchmesser ab 3mm (Standard-Implantate) bzw. unter 3mm (Mini-Implantate)
  • Pro Jahr werden in Deutschland 1,3 Millionen Zahnimplantate gesetzt
  • Erfolgsrate sehr hoch: nach 10 Jahren sind noch zwischen 93-95% der Implantate in der Mundhöhle aktiv

Über den typischen Implantat-Aufbau und die verschiedenen Implantatsysteme und Materialien informieren wir Sie umfassend in unserem Kapitel über Zahnimplantate.

Was sind die Vorteile von Implantaten?

Zahnimplantate ermöglichen einen festen Biss trotz völliger Zahnlosigkeit! Wir zeigen ihnen, warum Implantate als bestmögliche Zahnersatz-Versorgung gelten und welche Unterschiede es zu Zahnbrücken und Zahnprothesen gibt.

Erfahren Sie in unserem Kapitel Vorteile von Zahnimplantaten außerdem, welche Möglichkeiten sich aus einer Versorgung mit Implantaten ergeben, warum Zahnimplantate die eigenen Zähne schonen und warum sich Implantate für Patienten mit Parodontitis besonders eignen.

Wie lange halten Implantate?

Eine nicht unerhebliche Entscheidungsfrage für oder gegen Zahnimplantate, ist die Frage nach der Haltbarkeit. Während viele Patienten vor den Kosten einer Implantatbehandlung zurückschrecken, wird die Investition oft garnicht in Relation zu der Lebensdauer von Implantaten gesehen. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Implantate bei optimaler Pflege und regelmäßiger Kontrolle sogar ein Leben lang halten können.

Wir zeigen auf, welche verschiedenen Faktoren Einfluss auf die Haltbarkeit von Zahnimplantaten haben können.

Was spricht gegen Zahnimplantate?

Es gibt nur wenige Gründe, die gegen eine Versorgung mit Zahnimplantaten sprechen. Neben mangelnder Kompetenz des behandelnden Zahnarztes gibt es auch  persönliche Argumente, die gegen Implantate sprechen. Der hohe Kostenfaktor oder Angst vor dem Eingriff sind zum Beispiel persönliche Gründe, die für herkömmlichen Zahnersatz und gegen Zahnimplantate sprechen. Selten gibt es auch gewisse medizinische Indikationen, die den Erfolg einer Implantat-Therapie gefährden können.

Wir haben für Sie eine Übersicht erstellt, welche Argumente gegen eine Implantatversorgung sprechen können. 

Wie risikoreich ist eine Implantat-Behandlung?

Auch für die Implantat-Therapie gilt: keine Behandlung ist ohne Risiko. Während die Erfolgsrate in der Implantologie bei fast 100% liegt, bleibt doch ein gewisses Restrisiko, dass eben doch etwas schief gehen kann. Bei den möglichen Risiken unterscheidet man zwischen Problemen, die erst im Laufe der Zeit auftreten, und Problemen, die schon während der Operation entstehen.

Welche Risiken es gibt und was man tun kann, um sie zu verhindern, haben wir in unserem Kapitel über die Risiken von Zahnimplantaten für Sie zusammengefasst. 

Welche Probleme können Zahnimplantate bereiten?

Es können sich im Laufe der Zeit aus einer Versorgung mit Zahnimplantaten Probleme ergeben. Als schwerste Komplikation ist die sogenannte Periimplanttitis anzusehen. Das ist eine Entzündung des Weichgewebes um ein Implantat herum, verbunden mit einem Knochenabbau um die betroffene Stelle. Vergleichbar ist die Entzündung mit der Parodontitis bei natürlichen Zähnen. Sie gilt als Hauptursache für einen frühzeitigen Implantatverlust.

Ein Problem kann auch ein Schaden an der Implantatkonstruktion sein, der aufgrund einer Fehlbelastung durch den aufgesetzten Zahnersatz entsteht.

Mögliche Probleme mit Zahnimplantaten haben wir für Sie ausführlich in unserem Kapitel erläutert.

Wie pflege ich mein Zahnimplantat richtig?

Um Zahnimplantate gesund zu halten und eine lange Haltbarkeit zu ermöglichen, ist die optimale Pflege essenziell. Denn die Haltbarkeit einer Implantatversorgung hängt neben regelmäßiger Kontrolle durch den Zahnarzt, vorallem von der richtigen Zahnpflege ab. Was macht die "richtige" Pflege von Zahnimplantaten aus? Erfahren Sie, worauf es bei der häuslichen Zahnpflege ankommt und mit welchen "kleinen Helfern" Ihre Implantate sauber und plaquefrei bleiben.

Auch bei optimaler Zahn- bzw. Implantatpflege empfehlen wir eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt.

Joomla SEF URLs by Artio