×

Warnung

EU e-Privacy Directive

Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentifizierung, Navigation und für andere Funktionen, Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, das wir diese Cookies auf Ihrem Gerät abspeichern.

Datenschutzerklärung ansehen

e-Privacy Directive Dokument

DSGVO Dokument

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Kassenzuschuss für Teleskopkronen 7/2018

Wie hoch ist der Zuschuss für eine Doppelkronen-Prothese?

Teleskopprothese Goldkronen
Die Teleskopprothese: eine teure Zahnersatzversorgung

Ist Zahnersatz notwendig, hat man als gesetzlich Versicherter Anspruch auf Unterstützung durch die Krankenkasse. Seit 2005 gilt das System der sogenannten befundorientierten Festzuschüsse. Das bedeutet, dass für eine bestimmte Zahnersatz-Konstellation ein festgelegter Zuschuss gewährt wird. Dieser Zuschuss ist unabhängig vom tatsächlich gefertigten Zahnersatz: Brücke, Zahnimplantat oder herausnehmbarer Zahnersatz. Dafür wurde von einer Komission für jede Zahn(verlust)situation eine sogenannte Regelversorgung definiert. Beispielsweise ist die Regelleistung für einen fehlenden Zahn in einer geschlossenen Zahnreihe ("Zahnlücke") eine Brücke. Der Versicherte bekommt dann nach Einreichen eines Heil- und Kostenplans für eine Brücke, den entsprechenden Festzuschuss gewährt.

Teurer Zahnersatz auf Teleskopen taucht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse allerdings nur in bestimmten Konstellationen auf. Unter diesen Bedingungen wird ein Festzuschuss gewährt:

  • Ein Zuschuss erfolgt bei einer Restbezahnung von 1-3 Zähnen pro Kiefer für alle (1-3) Teleskopkronen.
  • Ein Zuschuss für max. 2 Teleskopkronen wird gewährt, wenn Backenzähne beidseitig in bestimmten Konstellationen fehlen (s.u.)

Neben den bezuschussten Konstellationen ist jede weitere Doppelkrone eine reine Privatleistung. Mögliche Zuschüsse für eine Krone können jedoch angerechnet werden.

Höheren Festzuschuss sichern, Eigenanteil senken

Mit der Einführung der Festzuschüsse 2005, endete auch das System der prozentuellen Kostenübernahme der Krankenkasse. Eine Möglichkeit, den Festzuschuss zu erhöhen, gibt es aber nach wie vor: das Bonusheft.

Einmal im Kalenderjahr muss eine zahnärztliche Untersuchungen stattfinden und im Bonusheft dokumentiert werden:

  • über einen Zeitraum von 5 Jahren gibt es 20% Festzuschuss zusätzlich,
  • über 10 Jahre sind es sogar 30%.

Bei sogenannten Härtefällen (Sozialhilfe, Niedrigeinkommen) zählt das Bonussystem nicht, stattdessen wird der doppelte Festzuschuss gewährt.

Zuschuss für das Lückengebiss: Wann beteiligt sich die GKV an Teleskopkronen?

Zunächst einmal sei gesagt: die Richtlinien der Krankenkassen für die Bezuschussung von Teleskopen sind kompliziert. Neben dem Zuschuss bei einer Restbezahnung von 1-3 Zähnen pro Kiefer (dann für alle 1-3 Teleskopkronen) sind die folgenden Konstellationen im Leistungskatalog der Krankenkassen aufgeführt:

  • Bei einer beidseitig bis zu den Eckzähnen oder bis zum 1. kleinen Backenzahn verkürzten Zahnreihe,
  • bei einer einseitig bis zum Eckzahn oder bis zum 1. kleinen Backenzahn verkürzten Zahnreihe und einer Zahnlücke von mindestens 2 Zähnen auf der Gegenseite hinter dem Eckzahn oder dem ersten kleinen Backenzahn oder
  • bei einer beidseitig im Seitenzahnbereich bis zum Eckzahn oder bis zum ersten kleinen Backenzahn unterbrochenen Zahnreihe mit jeweils mindestens zwei nebeneinander fehlenden Zähnen,

mit der Notwendigkeit einer zahngetragenen Verankerung, wenn die Regelversorgung eine Kombinationsversorgung vorsieht, auch für eine unterbrochene Zahnreihe im Frontzahnbereich, je Eckzahn oder 1. kleinen Backenzahn. Diesen Zuschuss erhält man maximal für 2 Zähne je Kiefer.

Festzuschuss für eine Krone statt für Teleskope möglich

Ist ein Zahn überkronungsbedürftig, entspricht aber nicht den Richtlinien für eine Teleskopkrone (z.B. zusätzlicher Zahn), soll aber für ein Teleskop verwendet werden, erhält man von der Kasse den Zuschuss für eine Krone (Festzuschuss-Nr. 1.1). Anfallende Kosten für eine Teleskopkrone sind dann zwar aus eigener Tasche zu bezahlen, jedoch abzüglich des gewährten Kronen-Festzuschusses. Liegt der überkronungsbedürftige Zahn innerhalb der Verblendgrenze, wird auch dieser Festzuschuss gewährt (Nr. 1.3).

Durch die private Abrechnung werden Teleskope besonders teuer

Enspricht die Teleskopprothese den Richtlinien der gesetzlichen Krankenkasse, ist daran auch das geringere zahnärztliche Honorar gekoppelt (Kassenniveau). Sobald die Doppelkronen von den Festzuschussrichtlinien abweichen, greift die private Abrechnung und das zahnärztlichr Honorar ist deutlich höher.

Festzuschuss 3.2 für max. 2 Teleskopkronen (Lückengebiss)

Festzuschuss für Zahnersatz

 Festzuschuss 0 bis 30% Bonus Härtefall
Teleskope 3.2 259,24€ - 337,01€ 518,48€
Prothese 3.1 365,52€ - 475,18€ 731,04€
Verblendung Teleskop 4.7 41,92€ - 54,50€ 83,84€
Total 2 Teleskope 967,84€ - 1.258,20€ 1.935,68€
Zusätzliche Teleskope:    
Einfache Krone 1.1 155,80€ -202,54€ 311,16€
Verblendung Krone 1.3 52,75€ - 68,58€ 105,50€

Der gesamte Festzuschuss für 2 Teleskope umfasst 2x den Festzuschuss 3.2 plus 2x die Verblendung 4.7 und einmal die den Festzuschuss für die Prothese 3.1. Für jede weitere Teleskopkrone wird kein Festzuschuss 3.2 mehr gewährt, dafür kann bei Überkronungsbedürftigkeit aber der Festzuschuss für eine einfache Krone (1.1) und für die Verblendung der Krone (1.3) zum Tragen kommen.

Festzuschüsse bei Restbezahnung: 1-3 Zähne pro Kiefer

Bei einer Restbezahnung von nur 1-3 Zähnen je Kiefer, erhält man grundsätzlich einen Festzuschuss für eine Teleskopprothese. Allerdings ist der Zuschuss anders, als beim Lückengebiss (s.o.). Hier wird bei der Höhe der Zuschüsse auch zwischen Ober- und Unterkiefer unterschieden: der Zuschuss für den Unterkiefer liegt etwas höher. Der Zuschuss gilt je Kiefer maximal 3x (1-3 restliche Zähne).

Doppelkronenprothese

 Festzuschuss 0 bis 30% Bonus Härtefall
Teleskope 4.6 265,80€ - 345,54€ 531,60€
Prothese OK 4.1 382,11€ - 496,74€ 764,22€
Prothese UK 4.3 395,03€ - 513,54€ 790,06€
Verblendung Teleskope 4.7 41,92€ - 54,50€ 83,84€
Metallbasis (bei Bedarf) 4.5 85,51€ - 111,16€ 171,02€
Total für 3 Teleskope:    
Im Oberkiefer 1.390,78€ - 1.808,02€ 2.781,56€
Im Unterkiefer 1.403,70€ - 1.824,82€ 2.807,40€

Rechenbeispiel für den Festzuschuss bei einer Teleskopprothese

Der Zuschuss bei nur noch 3 Zähnen im Kiefer setzt sich wie folgt zusammen:

Je Ankerzahn (3x) Zuschuss 4.6 für die Teleskopkronen plus den Zuschuss für die Prothese im Ober- oder Unterkiefer (4.1 oder 4.3) plus für jede Teleskopkrone der Zuschuss für die lippenseitige Verblendung (3x 4.7). Je nach Bonus (bis 30% höher) liegt der Gesamtbetrag im Oberkiefer bei 1.305,27-1.696,86€ (Härtefall: 2.610,54€) und im Unterkiefer bei 1.318,19-1.713,66€ (Härtefall: 2.636,38€). Bei Notwendigkeit wird außerdem der Zuschlag für eine Metallbasis in der Prothese gewährt (4.5). Dieser Zuschlag gilt je Kiefer.

Joomla SEF URLs by Artio